News
Über uns
LineUp 2018
Tickets
Festivalregeln
Sponsoren 2018
Kontakt
Presse
Pressemitteilung
Gästebuch
 Fotoalbum 2017
Gleichgesinnte
Das Jubiläumsplakat
Die ersten 4 Jahre
Impressum
Datenschutz

Pressemitteilung vom 5.6.2018

 

 

Folk im Park die 11.

Headliner Drowsy Maggie animieren zum Tanzen

 

Lippstadt-Bad Waldliesborn. Headliner beim diesjährigen 11. Folk im Park-Festival am Samstag, 1. September in Bad Waldliesborn ist die Band „Drowsy Maggie“. „Wir freuen uns, diese klasse Band wieder verpflichtet zu haben, denn bereits im letzten Jahr konnte die Band die Festivalbesucher und auch uns mit ihrem Auftritt voll überzeugen und jung und alt zum Tanzen animieren“, erklärt Bandbetreuer Mathias Marx. Drowsy Maggie macht irische Musik zum Tanzen. Marx: „Die sympathischen Ratinger bringen druckvolle und moderne Arrangements traditioneller Tunes und Songs mit viel kreativem Gespür auf die Bühne. Akkordeon, Fiddle, Gitarre und Schlagzeug erzeugen eine große Soundfront, die auch gerne einmal auf House-Beats oder Metal-Riffs zurückgreift und so dem Zeitgeist Rechnung trägt. Sie nennen ihren Musikstil kurz: Nú Trad.“ Drowsy Maggie spielt in der Besetzung: Alex Otto (Akkordeon), Sebastian Zimmermann (Fiddle), Thomas Gurke (Gitarre) und Christoph Zimmermann (Schlagzeug).

„Wir sind stetig auf der Suche nach echten Folk-Rock Highlights für unser Publikum“, so die Veranstalter Norbert Hillebrand und Mathias Marx vom Verein Radio Lippeland. Immer wieder spannend ist die Auswahl der Bands, da ständig Bewerbungen aus aller Welt bei den Veranstaltern aufschlagen. „Dabei haben wir auch stets die Gesamtkosten im Blick, denn wir wollen für unsere Konzertbesucher ein Festival mit überschaubaren Kosten möglich machen. Hier gehört unser Dank allen Sponsoren, mit deren Unterstützung wir den Eintrittspreis stabil halten können“, so Norbert Hillebrand.

Traditionell wird das Festival Folk im Park jedes Jahr mit schottischen Klängen einer Pipe-Band eröffnet. In diesem Jahr wieder durch die „Highland Dragon Pipe Band“ unter der Leitung von Andrea Heger aus Ostwestfalen. Die Bandbesetzung entspricht dem klassischen, schottischem Original und besteht aus Great Highland Bagpipes, Side Drums, Tenor Drums sowie Bass Drums. Das charakteristische Merkmal in einer Dudelsackband sind natürlich die Pipes – ohne das Drums-Corps würde aber dennoch etwas fehlen. So unterstützen die Trommler der „Highland Dragons“ ihre Piper mit dem rhythmischen Spielen auf der Snare (den am härtesten gespannten Trommeln der Welt), der Tenor (die durch ihre wirbelnden Bewegungen der Beater, dem Florishing, die Musik optisch untermalen) und der Bass-Drum, deren Felle im Gegensatz zur deutschen Blasmusik oft überraschend sanft in Schwingungen versetzt werden. Die Festivalbesucher können sich schon auf Titel wie „Scotland the Brave“ und „Greensleeves“ freuen.

 

Dann entern The Mockingbird Men die Konzertmuschel. Die Band besteht aus vier jungen Musikern aus Dresden und wurde im Januar 2014 von Sebastian Fauth gegründet, der vorher in Irland lebte und die keltische Musik auch nach Deutschland bringen wollte. Nach einigen Auftritten im Raum Dresden nahm die damals noch fünfköpfige Band im August 2014 ihre erste EP „Across the Rolling Sea“ auf. Bis Dezember 2016 folgten circa 90 Auftritte auf kleinen und großen Bühnen in ganz Deutschland. Im Spätsommer 2016 startete die Band die Aufnahmen zum Debütalbum „Back In The Port“. Auf diesem Album sind neben keltischen Traditionals im neuen Gewand auch erste eigene Stücke wie „Petrichor“ oder „Wing&Root“ sowie der Titeltrack „Back In The Port“ zu hören. Unterstützt wurde die Band bei diesen Aufnahmen von ihren Musikerfreunden FAUN und Letzte Instanz, die durch ihre Gastauftritte der CD den letzten Schliff verliehen haben.

The Mockingbird Men sind: Sebastian Fauth – Gitarren, Mandoline, Bouzouki, Main Vocals, Robert Leuschner – Tin und Low Whistles, Christoph Wellm – Akkordeon, Vocals, Martin Hahn – Bodhran, Vocals

Das Festival beginnt um 19:30 Uhr. Einlass ist ab 18:30 Uhr.

Die Tickets gibt es im Vorverkauf für 12 € inkl. Gebühren im Kiosk P3 in der Poststr. in Lippstadt, bei der Touristinformation in Bad Waldliesborn, den Geschäftsstellen des Patriot, den Sparkassen der Region, bei allen Vorverkaufsstellen von Hellweg-Ticket und bei den Veranstaltern. An der Abendkasse kostet der Eintritt 15 Euro.

Weitere Infos auch unter www.folkimpark.de

 


 

Pressemitteilung vom 23.8.2017


Zehn Jahre Folk im Park

Highland Dragon Pipe Band und Drowsy Maggie erstmals dabei

Wieder- sehen und hören mit CSC + Alan Green


Lippstadt-Bad Waldliesborn. Headliner beim diesjährigen 10. Folk im Park-Festival am Samstag, 26. August, in Bad Waldliesborn ist die Connemara Stone Company. Der Gig im Kurpark ist ein Wiedersehen mit alten Bekannten, denn bereits beim dritten Folk im Park im Juni 2010 war „CSC“ der Top-Act.
Zu jedem Festival Folk im Park gehören die schottischen Klänge einer Pipe und Drum-Band. Da die „Hauskapellen“ The West Highlanders aus Geseke und MC Bricht Greenland Pipes and Drums aus Schmerbeck verhindert sind, ist in diesem Jahr die „Highland Dragon Pipe Band“ aus Ostwestfalen am Start. Die Bandbesetzung entspricht dem klassischen, schottischem Original und besteht aus Great Highland Bagpipes, Side Drums, Tenor Drums sowie Bass Drums. Das charakteristische Merkmal in einer Dudelsackband sind natürlich die Pipes – ohne das Drums-Corps würde aber dennoch etwas fehlen. So unterstützen die Trommler der „Highland Dragons“ ihre Piper mit dem rhythmischen Spielen auf der Snare (den am härtesten gespannten Trommeln der Welt), der Tenor (die durch ihre wirbelnden Bewegungen der Beater, dem Florishing, die Musik optisch untermalen) und der Bass-Drum, deren Felle im Gegensatz zur deutschen Blasmusik oft überraschend sanft in Schwingungen versetzt werden. „Bei ihrem Einmarsch wird die Highland Dragon Pipe Band durch unsere Freunde vom Verein Söldner der Reiche verstärkt. Die Mittelaltertruppe sind mit ihren Uniformen aus der viktorianischen Zeit ein echter Hingucker“, erklärt Norbert Hillebrand.

Dann geht’s auf der Bühne los. Dort macht um 19h den Auftakt der bekannte Soester Musiker Alan Green. Green ließ bereits 2010, 2011 und 2014 die Herzen der Folk-Freunde beim Folk im Park-Festival höher schlagen.
„Drowsy Maggie“ ist gegen 20h der zweite Act auf der Bühne. Drowsy Maggie macht irische Musik zum Tanzen. Norbert Hillebrand: Die sympathischen Düsseldorfer bringen druckvolle und moderne Arrangements traditioneller Tunes und Songs auf die Bühne. Akkordeon, Fiddle, Gitarre und Schlagzeug erzeugen eine große Soundfront, die auch gerne einmal auf House-Beats oder Metal-Riffs zurückgreift. Sie nennen ihren Musikstil kurz: Nú Trad.“
Drowsy Maggie spielt in der Besetzung: Alex Otto (Akkordeon), Sebastian Zimmermann (Fiddle), Thomas Gurke (Gitarre) und Christoph Zimmermann (Schlagzeug).
Um dem irishen und scottishen Flair zu entsprechen haben die Veranstalter Guinness und Kilkenny vom Fass im Angebot. Auch ein guter Whisky wird nicht fehlen. Für den Hunger gibt es die obligatorische Bratwurst mit Pommes.

Die Jubiläumstickets können im Vorverkauf für 12 € inkl. Gebühren im Reisebüro Flugbörse in Lippstadt, bei der Touristinformation in Bad Waldliesborn, den Geschäftsstellen des Patriot, den Sparkassen der Region, bei allen Vorverkaufsstellen von Hellweg-Ticket erworben werden. Norbert Hillebrand: „Eine kleine Änderung gibt es zum Zehnjährigen. Das Festival beginnt bereits um 18:30 Uhr und damit eine Stunde früher. Einlass ist ab 18 Uhr.

An der Abendkasse kostet der Eintritt 15 Euro. Weitere Infos auch unter www.folkimpark.de.

 

 

Pressemitteilung vom 30.7.2017

 

10 Jahre Folk im Park in Bad Waldliesborn

Hörgenuss bei Wind und Wetter

 

Bad Waldliesborn. „10 Jahre Folk im Park-Open-Air bedeutet auch in den Wochen vorher ein Blick auf das Wettergeschehen“, erklärt Norbert Hillebrand vom Veranstaltungsteam. Dazu gehört die Beobachtung der Wetterentwicklung über die Wetter-Apps und in kritischen Fällen auch die Nachfrage beim Deutschen Wetterdienst. Hillebrand: „Wir nehmen die Verantwortung für unsere Festivalbesucher sehr ernst. Dazu gehört auch, dass wir bei den Wetter-Kapriolen dieses Sommers reagieren.“ In den letzten Jahren ist die Veranstaltung jedoch von Regen und sonstigen Wetterunbilden weitgehend verschont geblieben. Hillebrand: „Lediglich zum 5-jährigen setzte im Laufe des Abends ein leichter Regen ein. Wir hoffen, dass Petrus uns auch in diesem Jahr wohl gesonnen bleibt.“ Mit Pavillons und Regencapes haben die Veranstalter eventuellem irischen und schottischen Wetter vorgesorgt. Hillebrand: "Aber wer braucht bei der tollen Musik schon Regenschutz? Freunde des Irish- und Scottish Folk tanzen sich das Wetter schön und zur Unterstützung gibt es Guinness vom Fass, und ein guter Whisky wird auch nicht fehlen!"

 

 

Pressemitteilung vom 5.6.2014

 

"Folk im Park" die siebte:

Erfolggeschichte geht weiter

Kurpark wird am 23. August zur großen Bühne

 

Kreis Soest /Bad Waldliesborn. Es ist mittlerweile der Treffpunkt für Folkfans nicht nur  aus  dem Kreis Soest. Einmal im Jahr verwandelt sich der Kurpark Bad Waldliesborn in ein  Mekka  für Freunde der irischen und schottischen Folk-Musik.  Dafür wurden wieder Bands verpflichtet,  die sich in der Szene längst einen Namen erspielt haben.  Die Vorbereitungen  für das 7. Folk im  Park-Festival im Kurpark Bad Waldliesborn sind damit  abgeschlossen und das LineUp steht.  „Wir werden unserem Publikum wieder echte Folk Highlights  anbieten;  musikalisch bleibt dabei  kaum ein Wunsch offen“, sind sich die Veranstalter Norbert Hillebrand,  Thomas Küsterameling  und Mathias Marx sicher.  Die Festivaltickets gibt es im  Vorverkauf für 11,50 € inkl. Gebühren in  der Buchhandlung  Egner in Lippstadt, bei der Touristinformation in Bad Waldliesborn, den  Sparkassen der Region,  bei allen Vorverkaufsstellen von Hellweg-Ticket und bei den  Veranstaltern.  Der Vorverkauf hat bereits begonnen.   Weitere Infos auch unter www.folkimpark.de.

"Wir würden unseren Konzertbesuchern gern einen jährlich feststehenden Termin anbieten,   wie z.B. zu Pfingsten Rock am Ring“, erklärt Norbert Hillebrand vom Veranstalterteam.    „Um jedoch auch den Freunden der heimischen Schützenfeste, des Rathausplatzfestivals   und auch den Fußballfans (Fußball-WM in Brasilien) einen ungetrübten Genuss unseres  Festivals  zu ermöglichen, haben wir unseren Event auf das erste Wochenende nach den  NRW Sommerferien,  am 23. August 2014 gelegt.

Muirsheen Durkin & Friends ist der diesjährige Headliner beim 7. Folk-im-Park-Festival.   Seit 30 Jahren kennen sich die Musiker, aber erst jetzt fanden sie zu dem richtigen Projekt  zusammen:  „Muirsheen Durkin & Friends“, angelehnt an ein altes irisches Traditional,  das die Auswanderung  thematisiert.  Gitarrist-, Mandolinen- und Banjo-Player  Thomas „Lanze“ Landsknecht,  Bassmann Lothar Gödde und  Schlagwerker  Chris Eggenstein spielten bereits vor 30 Jahren in einer Punkband namens  „Valium 10“,  scharten ein paar waghalsige Strategen um sich,  so z.B. die  Ex-„Lady Godiva“-Männer Tom MacRünker  am Mikrofon und Tin Whistle  und Kiki Eickel an der Quetschkommode sowie Sonja Plage an  Akustik-Gitarre  und Vocals, um sich  am reichhaltigen Fundus irischen Liedguts zu verdingen.   Keine neue Idee zwar, aber neu war die Herangehensweise und Herausforderung,  sich von  hunderten Tonträgern mit Celtic-Rock-Bands des gesamten Erdballs inspirieren  zu lassen.  Das Erbe der „Pogues“ hinterlässt seine Spuren; weltweit!  „Cherry Picking“  war also kein Problem und so machten sich „Muirsheen Durkin & Friends“ daran,  irische  Traditionals mit pulsierenden Bassläufen, pumpenden Beats und dem Einsatz relativ seltener   Instrumente neu zu vertonen, so dass man das mitunter beschauliche Shanty  oder  Seefahrerliedgut  kaum wiedererkennen mag. Spielfreude pur und ein bisschen Punkrock  ist immer noch…. Die Band ist neuerdings mit zwei Pipern unterwegs.  Dabei stehen bis zu  10 Musiker auf der Bühne.  Satter Sound und den direkten Draht zum Publikum sind da  garantiert, zumal die Songauswahl jede  Party sprengt. 

MC Bricht Greenland Pipes and Drums sind seit Ihrer Gründung im Jahre 2006 zu einer  der  größten Pipes & Drums - Bands in der Region Wesel gewachsen.  Neben dem Spaß  am Spiel  der ungewöhnlichen Instrumente – dem Dudelsack - kommt auch die Freude an  der schottischen  Kultur nicht zu kurz.  Diese Freude teilen auch die Veranstalter von Folk  im Park.  Wie schon 2013 eröffnet die Band aus Schermbeck mit schottischen Klängen auch  das diesjährige  7. Festival.  Das umfangreiche Repertoire macht dabei jeden Auftritt zu einem  akustischen Erlebnis.  Auch fürs Auge wird was geboten, denn Männerbeine in Kilts machen  optisch was her.  Und spätestens beim Klang der Dudelsäcke wird die naturgegebene  westfälische Zurückhaltung  der Zuhörer schmelzen und Sehnsucht nach den hügeligen  Wiesen und Weiten der schottischen   Landschaft entstehen lassen.

Danach entern Broom Bezzums als erster Act die Bühne. Broom Bezzums ist eine einzigartige,  kraftvolle Live-Folkband mit den musikalischen Talenten und der eindrucksvollen Bühnenpräsenz  von Andrew Cadie und Mark Bloomer. Zwei Leadsänger, zwei geborene Entertainer und zwei   erstklassige Multi-Instrumentalisten: Broom Bezzums glänzen auf der Bühne mit der Geige,  Gitarren,   Mandola, Northumbrian Dudelsack, der Basstrommel und krönen diese Darbietung  mit ihrem  unübertroffenen Harmonie-Gesang. Hände, Mund und Füße – alles kommt zum  Einsatz.   Da kann man leicht glauben, man hört einer 5-Mann-Band zu! Ihre charmante und  humorvolle  Darbietung – in „Pfälzisch“ – gepaart mit der Vielfalt ihres musikalischen Könnens  begeistert   jedes Publikum und beeindruckt selbst diejenigen, die eigentlich immer der Meinung  waren,  dass sie keine Folkmusik mögen. Andrew und Mark sind tief verwurzelt in der Musik   der Britischen Inseln mit einer besonderen Tendenz zu den Traditionen aus Andrews Heimat   Northumberland. Broom Bezzums gelingt der Balanceakt zwischen authentischer, traditioneller  Folk-Musik  und  der kreativen Freiheit der heutigen Songwriter/Nu-Folk Szene, aus der Bands  wie Mumford and Sons  kommen, die die Charts weltweit stürmen und scharenweise jüngere  Fans für  die Folk-Music begeistern.  Mit ihrem eindrucksvollen musikalischen Können, ihrer  gefühlvollen Darbietung der zumeist politischen  Lieder und ihrem typisch britischen Humor  sind Broom Bezzums  sowohl in ihrer Wahlheimat Deutschland  als auch in ihrer englischen  Heimat schnell zu einem der führenden Acts des heutigen Folk geworden.

Alan Green ist ein immer wieder ein gern gesehener und gehörter Musiker bei Folk im Park in   Bad Waldliesborn. Der sympathische Engländer versteht es – wie kein anderer –  die Zuhörer  stets  mit einer kleinen Einführung zu seinen Songs in die Welt des Whiskys, der Seebären  und Emigranten  zu versetzen und lässt damit den Geist uralter Lieder von Sehnsucht   und Liebe aufleben.  Ob an der Gitarre oder mit der irischen Trommel: Alan überzeugt mit  unbändiger Spielfreude  und einer ausgewiesenen Portion waschechtem britischem Humor.   In diesem Jahr hält er für  die Besucher des 7. Folk-im-Park Festival eine Überraschung bereit.   Alan ist den Spuren der irischen Musik an die Original-Schauplätze gefolgt und hat  an den Orten, wo diese Musiktitel entstanden sind eine Musik-DVD eingespielt.   Die Titel dieser DVD wird er mit einem befreundeten Musiker live präsentieren. 

 

 

Pressemitteilung vom 8.5.2012

 

 

Folk im Park feiert 5-jähriges mit den „Rolling Stones“ der Folkszene

Weltklasseband Tannahill Weavers im Kurpark

13 Stunden feinster Irish & Scottish Folk mit sieben Bands

 

Bad Waldliesborn/Kreis Soest. Der Spätsommer wird heiß in Bad Waldliesborn. Denn da geht das größte Folk-Festival im nördlichen Südwestfalen erstmals mit internationaler Beteiligung über die Bühne. Mit dabei die "Rolling Stones" der Folkszene, die schottische Weltklasseband "Tannahill Weavers".

Das Jubiläumsfestival zum "5-Jährigen" findet in diesem Jahr an zwei Tagen im Kurpark Bad Waldliesborn statt: am 31. August und 1. September.

Die Veranstalter versprechen 13 Stunden beste Unterhaltung mit feinstem Irish und scottish Folk.

Los geht es am Freitag, 31.8. zunächst mit den West Highlanders. Die Pipe and Drumband aus Geseke ist eine der Bands der ersten Stunde bei Folk im Park in Bad Waldliesborn.

Connemara aus Lippstadt ist die zweite Band am Freitagabend. Die Lippstädter Band um Frontmann Martin Olberding hat sich deftigen schottischen und irischen Sauf- und Rauflieder sowie auf Balladen verschrieben und verbindet mehrstimmigen Gesang mit einer vielfältigen Instrumentierung. Mathias Marx, Bandbetreuer bei Folk im Park: „Wir freuen uns, dass unsere Freunde von Connemara nach ihrem starken Auftritt beim ersten Folk im Park 2008 beim diesjährigen Jubiläums-Festival wieder dabei sind.“

In Search Of A Rose machen das LineUp am Freitag, den 31.8.2012 komplett. Die Band kombiniert einen phantasievollen und abwechslungsreichen Stil mit Virtuosität und Humor, der für Irish Folk Rock-Fans ein absolutes Muss ist.

McBricht eröffnet den 2. Festivaltag  mit schottischen Klängen den musikalischen Reigen. Die Bandbesetzung entspricht dem klassischen, schottischem Original und besteht aus Great Highland Bagpipes, Side Drums, Tenor Drums sowie Bass Drums. Das umfangreiche Repertoire macht jeden Auftritt zu einem Erlebnis. Wenn die Band im so genannten „Fulldress“ auftritt, wird außerdem noch was fürs Auge geboten.

Glenfiddle aus Schabeutz, eine der bekanntesten und besten Irish-Folkbands Deutschlands, setzt das Programm am Samstag, 1. September fort. Glenfiddle spielt mit professioneller Leichtigkeit mit Gefühl und Liebe zum Detail großartig beschwingte Musik. „Bereits im letzten Jahr wollten wir Glenfiddle für Folk im Park verpflichten“, erklärt Mathias Marx, „doch da kam die Portugal-Tournee dazwischen.“

Anschließend werden die „Cobblestones“ aus Berlin, feste Szene-Größe weit über die Grenzen Deutschlands hinaus, mit ihrem einzigartigen Folk-Repertoire, manchmal derb, manchmal zart aber immer einzigartig und fesselnd, auf der Bühne stehen. Mit Ihrer unwiderstehlichen Lebensfreude nehmen die „Pflastersteine“ ihr Publikum mit auf eine Reise von den grünen Hügeln Irlands über sturmumtoste Schiffsplanken bis in den urgemütlichen Irish Pub.

Schließlich betritt der Top-Act beim diesjährigen Folk im Park-Festival das Rampenlicht: die Weltklasseband „Tannahill Weavers“. Die Formation gilt als Schottlands beste Traditional-Folk-Band mit über 40 Jahren Bühnenerfolg. Ihre Musik elektrisiert die Folk-Fans rund um den Globus mit der einzigartigen Kombination traditionellen Melodien, druckvoller rhythmischer Begleitung und starker Stimmen.

Ein Abend mit den "Tannahill Weavers" ist unvergesslich.


 

Pressemitteilung vom 8.5.2011

 

„Irischer Eintopf“ IrishStew macht Line-Up komplett

Programm für Folk im Park 2011 steht

Bad Waldliesborn/Kreis Soest. IrishStew heißt der Headliner beim diesjährigen 4. Folk im Park-Festival.

Die Band aus Gerressen im Rheinland existiert bereits seit 11 Jahren, spielt in der aktuellen Besetzung aber erst seit rund drei Jahren zusammen. Sie wird das Publikum mit ihrem fetzigem „Irish-Folk-Rock“ begeistern. Der Name IrishStew sei basisdemokratisch entstanden wie Bandgründer Günter Koch erklärt: „Wir spielen quer durch den Garten, es soll ja Rock dabei sein, irische und schottische Elemente und auch mal ganz wilde Ausflüchte in andere Bereiche. Da dachten wir, so ein Eintopf als Sinnbild dafür ist ja gar nicht schlecht.“

Und so verbinden die sechs Musiker der Band irische und schottische Melodien mit Stilelementen unterschiedlicher Genres. Dabei entstehen treibende Folk-Rock-Songs, schmachtende Balladen und zum Mittanzen fordernde Instrumentals. Neben bekannten Folk-Songs spielt IrishStew auch einige selbst komponierte Stücke, die den ganz eigenen Stil der Band ausmachen. Hier spiegelt sich in der ausgezeichneten Qualität der Musik wider, dass einige Profi-Musiker in der Band spielen.

„Die Spielfreude auf der Bühne überträgt sich schon nach wenigen Takten auf das Publikum, so dass sich die Besucher wieder auf ein absolutes Folk-Highlight freuen können“, sind sich die Veranstalter schon jetzt sicher. „Im letzten Jahr konnte IrishStew beim Folk-Festival in der Balver Höhle überzeugen, und in diesem Jahr wird der Kurpark in Bad Waldliesborn beben“, so Bandbetreuer Mathias Marx.

IrishStew besteht aus der Cellistin Imke Frobeen, sie streichelt die Sinne und rockt das Cello,

der Geigerin Birgit Heydel, in der Band zuständig für sanfte Klänge & rauchende Saiten,

der Sängerin Stefanie Horn, mit einer Stimme, die unter die Haut geht, dem Gitarristen Klaus Gresista, er bringt die Rhythmusgitarre auf den Punkt, Fingerpicking vom Feinsten, dem Schlagzeuger Ingo Meyer, zuständig für den guten Rhythmus coolen Beats & Twirling stix und dem Gründer und Sänger der Band Günter Koch, dem packenden Frontman, rau und direkt.

Die Vorbereitungen für Folk im Park IV im Kurpark Bad Waldliesborn sind damit abgeschlossen und das LineUp steht. „Wir werden unserem Publikum wieder echte Folk Highlights anbieten“, sind sich die Veranstalter Norbert Hillebrand, Thomas Küsterameling und Mathias Marx sicher.

Alan Green, gebürtiger Engländer und Wahl-Soester eröffnet das größte Folk Festival im Kreis Soest am 16. Juli 2011. Der virtuose Gitarrist ist bereits zum zweiten Mal beim Folk im Park dabei.

Alan Green erfreut das Publikum immer wieder durch seine humorvolle Art auf der Bühne und versteht es exzellent, die Stimmung der traditionellen Folk-Songs aus Irland und Schottland auf das Publikum zu übertragen.

Mit der zweiten Band des Abends geht es dann Schottisch und rockig weiter. Die Band PIPERMINT hat sich dem so genannten „Bagrock“ verschrieben. Bagrock kombiniert Rockmusik mit dem typischen Dudelsack, dabei werden traditionelle schottische Stücke, wie „Rowan Tree“, „Amazing Grace“ und „Scotland The Brave“ im Rock and Roll Stil, aber auch Coverversionen von bekannten Klassikern wie „We Will Rock You“ von Queen und „No Woman No Cry“ von Bob Marley gespielt. „Diese Art von Musik ist durch die schottische Band „Red Hot Chilli Pipers“ in Deutschland bekannt geworden; PIPERMINT ist die deutsche Ausgabe dieser Band. Das ist ein musikalisches Erlebnis der Extraklasse“, schwärmt Mathias Marx, Bandbetreuer des Folk im Park Teams, „ außerdem machen 16 Männerbeine in Kilts auch optisch was her.“

Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Tickets gibt es für 11,50 € inkl. Gebühren in der Buchhandlung Egner in Lippstadt, bei der Touristinformation in Bad Waldliesborn, den Sparkassen der Region, bei allen Vorverkaufsstellen von Hellweg-Ticket und bei den Veranstaltern.

Weitere Infos auch unter www.folkimpark.de.

 

 

Pressemitteilung vom 27.1.2011

 

Folk im Park IV

Neuauflage des Open-Air-Konzerts steigt am 16. Juli 2011

 

Bad Waldliesborn. Die Vorbereitungen für Folk im Park IV in Bad Waldliesborn laufen auf Hochtouren.

Die Neuauflage des Open-Air-Konzertes steigt in diesem Jahr am Samstag, den 16. Juli 2011.

Bereits seit Monaten sind die Veranstalter mit der Sichtung und Auswahl der Bandwerbungen beschäftigt.

„Die ersten Anfragen kamen unmittelbar nach dem Konzert im Juni 2010“, erklärt Norbert Hillebrand vom Veranstaltungsteam. „Das liegt sicherlich auch am Veranstaltungsort und daran, dass unsere Veranstaltung sehr familiär abläuft“. Das scheint sich offensichtlich auch bei den Bands herum zu sprechen.

„Wir haben in jedem Jahr die Qual der Wahl, wollen wir unserem Publikum immer wieder echte Folk Highlights präsentieren“, ergänzt Mathias Marx, im Veranstaltungsteam für die Bandbetreuung zuständig. „Und das wird uns auch in diesem Jahr wieder gelingen“, ist sich Mathias Marx sicher.

Im Augenblick finden Verhandlungen mit einigen interessanten Bands statt, sodass die Veranstalter hoffen in Kürze die ersten Verpflichtungen bekannt geben zu können.

„Ein Blick auf unsere Homepage www.folkimpark.de lohnt sich jedenfalls immer.

Da kann jeder die aktuellen Informationen zu Folk im Park IV abrufen“, ergänzt der dritte Mitveranstalter Thomas Küsterameling.

Neben der Organisation des diesjährigen Konzerts steckt das Veranstaltungsteam auch schon

in den Vorbereitungen des Jubiläumsfestivals im Jahre 2012. Dann ist geplant, ein zwei Tages-Festival durchzuführen, zu dem neben einigen Bands der ersten Stunde auch erstmals eine internationale Top-Band aus Schottland kommen soll. „Die ersten Kontakte sind geknüpft und es sieht gut aus!“, so Bandbetreuer Mathias Marx, „wenn wir unsere schottische Wunschband bekommen, dann können wir dem Publikum die wahrscheinlich beste traditionelle schottische Folk-Band präsentieren“, schwärmt Marx weiter.

 

 

info@folkimpark.de